Rechtsgrundlagen Architekt

Ab folgenden Absturzhöhen müssen entsprechende Massnahmen getroffen werden:


>2m: Ist generell ein Seitenschutz zu verwenden BauAV 15
>3m: (Traufhöhe) bei Arbeiten auf Dächern BauAV 18+28
>3m: Bei Sturzmöglichkeiten durch die Dachfläche BauAV 33 II
>3m: Bei Arbeiten von kurzer Dauer (<Total 2 Manntage) BauAV 31 II
>3m: Bei Montage von Dachelementen/Dachblechen (Auffangnetzmontagepflicht) BauAV 36
>0m: Bei Dachöffnungen sind immer Absturzsicherungen anzubringen BauAV 33 III

Rahmenbedingungen beim Einsatz von Seilsicherungssystemen mit persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz (PSA)

Basis: SN EN795 die Arbeitnehmer müssen sich an baumustergeprüften Anschlagpunkten sichern können.


Konsequenz

Auszug aus dem Bundesgerichtsurteil vom 13.3.12
Architekt (BGer 6B 566/2011)

Bei der Einhaltung von elementaren Sicherheitsvorschriften tragen auch Architekt, Bauleiter und Bauunternehmer eine grosse Verantwortung und können bei deren Verletzung zur Verantwortung gezogen werden. In einem unlängst publizierten Urteil des Bundesgerichts wurden sowohl Architekt wie Bauunternehmer verurteilt, weil sie die Sicherheitsvorschriften nicht eingehalten hatten. Das Bundesgericht hat den Entscheid des Obergerichts vom April 2011 bestätigt.


Zeitungsbericht: Unfall Architekt schuldig.pdf


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken